Projekt 28_ Chillofant – Elefantös entspannen

Chillofant – gechillt elephantastisch

Das Projekt „Chillofant“, das von Frau Hoffmann, Frau Weber, Frau Diewald, Frau Miquel, Frau Geiermann und Herr Monecke geleitet wird, dient der Entspannung.

Am ersten Tag haben die Kinder über Gefühle gesprochen und diese pantomimisch dargestellt, wie zum Beispiel Geborgenheit. Diese sollte dann erraten werden. Im Nachhinein wurde die Geborgenheit mit Glück/Glücklich sein verglichen. Zudem haben die Kinder eine Stresssituation dargestellt, indem sie sehr laut waren. Im Nachhinein haben sie gesammelt, was alles Stress ausgelöst hat und wie sie darauf reagiert haben.  Dadurch haben sie gelernt, dass der Körper immer im Gleichgewicht sein sollte. Das bedeutet, dass keine Über- und Unterforderung herrschen sollte.

An Tag zwei gab es Workshops, an denen die Kinder teilnehmen konnten. Im ersten Workshop wurden Exit- Games gespielt, um die Gemeinschaft zu stärken. Dabei konnte jeder mitreden. Ein anderer Workshop war es, sich kreativ zu entspannen, wie zum Beispiel mit Puzzle oder Diamond Painting. Der letzte Workshop thematisierte das Jonglieren.

An Tag drei wurde der Raum fürs Schulfest vorbereitet. Dabei hingen sie personalisierte Chillofanten auf, auf die die Kinder geschrieben haben, was ihre Stärken sind. Außerdem steht den Besuchern ein Spieletisch zu Verfügung.

Das folgende Interview mit der Teilnehmerin Annika gibt weitere Eindrücke zum Projekt.

Bericht: Maya M., Felix Z., Louis J.

Interview mit Annika (Schülerin) am 6.7.23

F:  Warum hast du dich für dieses Projekt entschieden?

A: Ich habe die Beschreibung davon gelesen und gemerkt, dass es sich für mich cool anhört. Außerdem ist meine Freundin auch mit drin.

F: Hat es deine Erwartungen erfüllt?

A: Ja. Ich denke schon. Es ist auf jeden Fall interessanter als ich dachte, da wir tatsächlich mehr als Gruppe machen und generell mehr über das Thema „Chillen“ reden und viele Erfahrungen gesammelt haben.

F: Das heißt, du fühlst dich wohl in den Gruppen und generell herrscht eine angenehme Stimmung – auch mit den Lehrern?

A: Ja.

F: Wie würdest du die Atmosphäre beschreiben?

A: Eigentlich ist hier jeder entspannt, würde ich sagen. Keiner macht sich Stress, wir haben einen Tagesablauf, den wir durchgehen wollten. Aber wenn dann ein Projekt zum Beispiel 15 Minuten länger dauert, ist es nichts Dramatisches. Also wir sind da relativ entspannt.

F: Was ist das Ziel eures Projekts, also was stellt ihr am Schulfest vor?

A: Das wissen wir noch nicht ganz, das wollen wir morgen planen. Vielleicht machen wir eine Spiele-Ecke und stellen dann vor, was wir gemacht haben. Wir haben an der Tafel Pros und Kontras darüber gesammelt, was Stress erzeugen kann und wie wir den Stress beheben können.

Interview von Maya M., Felix Z., Louis J.