Projekt 14_ Mathematischer Wanderpfad am KuBa und in Münstermaifeld

Mathematische Rätsel rund ums Maifeld erstellen und erleben. Die Aufgabe dieses Projektes ist es, einen sogenannten „MathTrail“ zu erstellen und zu lösen. Es wird erklärt, dass diese seit 1984 auf der ganzen Welt zu finden sind. Die Projektleiter haben es sich mit ihren Teilnehmern zur Aufgabe gemacht, solch einen zu erstellen, zu lösen und die Mathematik bei der Allgemeinheit beliebter und attraktiver zu machen.

Während den drei Tagen bekommen die Schüler Aufgaben, welche sich durch ganz Münstermaifeld erstrecken. Ob bei der Post die Größenverhältnisse der Postfächer, der Prozentanteil des Wasserturms in einem Spiegel oder den Glasanteil in den Glastüren der Schule zu berechnen, alles wird von den Schülern gemeistert. Die Stimmung ist trotz der hohen Konzentration sehr humorvoll. Ziel des Projektes ist es, die Mathematik wieder beliebter zu machen und sie den Besuchern näher zu bringen. Projektleiter sind Herr Baeger und Herr Dr. Kreutz, welche die Erwartung haben, Ergebnisse für andere herauszufinden.  Die Erwartungen der Schüler waren zu Beginn zwar vereinzelt niedriger, sind jedoch sehr übertroffen worden. Der Raum der Vorführung ist E 201, in dem auch die Projekttage stattfanden. Die Inspiration für das Projekt hatte Herr Baeger bei einem Projekt, wo Schüler auf und abseits des Schulgeländes mathematische Aufgaben zum Thema Geometrie und Prozentrechnung bearbeiteten. Und so arbeiten die Schüler aus den Jahrgangsstufen 9-12 in ganz Münstermaifeld an den Lösungen der Rätsel. Wenn du ebenso ein mathematisches Rätsel lösen willst, findest du dies unter dem Artikel.

Bericht von Nika F., Lennard P., Luis J., Eliah B.

Mathematisches Rätsel

Stell dir einen See mit Seerosen vor, deren Anzahl sich jede Woche verdoppelt. Nach 12 Wochen ist der See bereits komplett mit Seerosen bedeckt.

Nach wie vielen Wochen war der See dann halb bedeckt?

Der See ist nach 11 Wochen halb bedeckt.


Am einfachsten ist das zu verstehen, wenn man den von Seerosen bedeckten Anteil des Sees rückwärts betrachtet. Geht man in den Wochen rückwärts, so halbiert sich die Anzahl an Seerosen mit jeder Woche, da Halbieren die Umkehrung von Verdoppeln ist.

Nach 12 Wochen sind 100 % des Sees bedeckt.
Nach 11 Wochen sind 50 % des Sees bedeckt.
Nach 10 Wochen sind 25 % des Sees bedeckt.
Und so weiter…